Herbstausgabe 2017

Echtzeithalle e.V. im Einstein

Samstag 7. Oktober 2017 - 19 Uhr
Halle 3 und 4, Einsteinstr. 42, 81675 München

Eintritt frei

ab 18 Uhr

Installation in Halle 3

SEPIA
Klang und Text
Dieter Trüstedt

19 Uhr

Performances Teil 1 in Halle 4

vor der flucht
discorso con 13
für Klavier und pure data
pure data - Jörg Schäffer
Klavier - Jill Richards, Johannesburg

Klangsynthese
Autoren-Ensemble:
Wilfried Krüger - Horn, Hans Wolf - Klavier,
Elmar Guantes - Kontrabass, Dieter Trüstedt - PureData

Zufall als Zusammenhang
Art Lecture und Computermusik
Jutta Köhler - Theorie, Dieter Trüstedt - Pure Data

Performance-Installation in Halle 3

Dreh-Beweung & SEPIA
Bewegung
Veronica Hoffmann
Klang und Text
Dieter Trüstedt

20.30 Uhr

Performances Teil 2 in Halle 4

Experimentelle Musik Universität Ulm
Christine Söffing, Andreas Grünvogel-Hurst, Axel Baune,
Isolde Werner u.a.

Selfi.02
Hans Wolf - Klavier, Gunnar Geisse - Laptopgitarre

Zirkel
Helmholtz-Ensemble
Martin Siegler, Veronica Hoffmann, Dieter Trüstedt,
Sebastian Loh, Peter Dietz, Diether Sommer

Pause und Installation in Halle 3

Tetrachord
Intervention
Jörg Schäffer

22.00 Uhr

Performances Teil 3 in Halle 4

Ringmodulation.2
Computer- und akustische Musik
Volkmar Müller

Gesten-Musik
Sebastian Loh

Konkret-1&2
Randolf Pirkmayer - Streich
Maria Rucker - ein Stein

Nachtbesprechung und Installation in Halle 3

MALACHIT
Klang und Text
Dieter Trüstedt

Pressetext zur Herbstausgabe 2017 im Einstein:
Die Herbstausgabe der Echtzeithalle präsentiert Produkte eines Arbeitsprozesses, der über die Dauer eines Jahres stattfand. Hier ist es die künstlerische Forschung im Kontext Natur, Mathematik, Wissenschaft, Klang, Zeit und Kunst. Das wesentliche Arbeitsgerät ist der Computer und die Technik der Additiven Klangsynthese. Die Klänge werden zum Teil der Natur direkt entnommen oder werden neu und somit als „unerhört“ erzeugt. Mathematik wird als Sprache der Natur verstanden. Das Autoren-Ensemble setzt geformtes Rauschen in Kontrast zu klassischen Musikinstrumenten. Das Ensemble EMU (Experimentelle Musik Universität Ulm) erweitert diesen Kontrast auf selbstentwickelte Klangerzeuger. Die Stücke Tetrachord, Ringmodulation, Gesten und Konkret bearbeiten das Thema mit moderner und klassischer Elektronik und mit dem Zusammenspiel bildenden Kunst und Körpersprache.

Foto:
Echtzeithalle 2007 in der Kunstakademie München, Volkmar Müller und
Randolf Pirkmayer, experimentelle Musik mit Piezos, Elektronik und Geige.
Foto: Bernhard Thurz.

stop________________________________________________________